Apache vom grauen Indianer

geboren 11. Mai 2008



Apache ist bei uns daheim zur Welt gekommen. Fritz Sturzenegger war dabei (als Sicherheit für mich - Masha hat das alles perfekt gemacht).Interessant ist auch, dass er im Gegensatz zu seiner Schwester vatertypisch ist. Obwohl die beiden kleinen Geschwister sind, sind sie völlig anders. Er scheint wirklich so ein kleiner „Conner“ zu sein. Wäre interessant, wenn wir diesen Hund auch schon von klein an gekannt hätten.

Apache hat 2009 die Wesensprüfung bestanden und seine erste Begleithundeprüfung in Deutschland gemacht.

Was mich sehr freut: Im Mai 2010 hat Apache hat die Ausstellung in Bretten mit einem SG bestanden. Die IPO I Prüfung hat er mit 96 / 90 / 96 gemeistert. Ein toller Erfolg war in der Unterordnung, dass der Hund über die Wand zuerst das Holz nicht gesehen hat, zurück kommen wollte und oben nochmals gedreht hat um das Holz doch noch zu suchen. Das zeigt mir, dass der Hund verstanden hat, worum es geht.Ende Februar 2011 hat Apache die IPO II Prüfung mit Erfolg bestanden! Er ist nun wirklich der geborene „Arbeitshund“ und erinnert einem ständig daran, dass es Zeit wäre, wieder mal etwas mit ihm zu machen.

Apache wurde letzten Herbst in Frauenfeld angekört. Alle Angaben findet Ihr unter „Zucht“. Im Dezember hat er seine erste IPO III Prüfung bestanden.

2012 hat er bewiesen, was für ein toller Hund er ist, indem er für die beiden Racker von Masha, Baxter und Bly ein toller „Ersatzvater“ war. Auch in sportlicher Hinsicht lief es nicht schlecht und das Ziel in diesem Jahr von meinem Mann wird sicherlich die Siegerprüfung sein.

 

Apache hat so viele Prüfungen gemeistert und nun darf er in Pension gehen. Natürlich „arbeitet“ mein Mann noch mit ihm, aber er muss keine Prüfungen mehr absolvieren.

 

Unser "Bub" hat sich sehr gefreut als Dakota ihre Welpen gekriegt hat. Er wartet immer regelrecht darauf, dass er die Welpen in der Wurfkiste begutachten und ablecken darf.